Kreiszeitung Langwedel

Kreiszeitung - Nachrichten aus Bremen, Niedersachsen, Deutschland und der Welt
  1. AWK wieder komplett in der Hand des Landkreises

    Landkreis – Zum 1. Januar 2021 wird der Landkreis Verden den 26-prozentigen Gesellschafteranteil des Evangelisch-lutherischen Diakonissen-Mutterhauses Rotenburg an der Aller-Weser-Klinik übernehmen. Mit einem sechsstelligen Betrag, so sagte Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender der Klinik Peter Bohlmann, würden die beiden Häuser in Verden und Achim wieder hundertprozentig kommunal. Zugleich sei der Landkreis dann Mehrheitsgesellschafter.
  2. Mehrere hundert Firmen in Not

    Die Corona-Lage im Landkreis Verden spitzt sich zu. Zehn weitere Menschen wurden über das Wochenende positiv getestet. Gleichzeitig liegen erste belastbare Einschätzungen zur wirtschaftlichen Situation der Firmen in der Region vor. Auf der größten Baustelle kreisweit, an der neuen Klinik in Verden, laufen die Arbeiten indes unvermindert weiter.
  3. Für alle Kunden da

    Thedinghausen – Alle Hände voll zu tun hat das Team an der Classic-Tankstelle in Thedinghausen, gerade in Zeiten von Corona. „Wir sind einfach nur stolz“, freuen sich die Inhaber, das Ehepaar Karin und Hans-Bernhard Senger. „Jeden Tag kommen alle zur Arbeit, sind für alle Kunden da, obwohl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter natürlich auch Angst vor Ansteckung haben.“ – „Danke dafür“, wissen viele Kunden den Einsatz zu schätzen. „Eine ganz liebe Mitarbeiterin hat Urlaub. Sie wollte eigentlich auf Norderney heiraten“, verriet Karin Senger außerdem. Daraus wurde im Zuge der Pandemie nichts. Aber auf diesem Wege schickt das Tankstellen-Team nochmals ganz liebe Grüße an Denise Weiler.  mw
  4. Kongress erst im nächsten Jahr

    Achim – Mehr als ein Jahr ehrenamtliche Arbeit haben die Mitglieder des Vereins Sterneneltern Achim in die Organisation des ersten analogen Sternenkinderkongresses in Deutschland nach eigenen Angaben gesteckt. Jetzt haben sie sich entschlossen, die für den 18. April geplante Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie abzusagen. „Manchmal kommt es anders als man denkt. Auch wir müssen unserer Fürsorgepflicht nachkommen“, erklärt Stefanie Gebers, erste Vorsitzende des Vereins.
  5. Kreative Geschäftsideen

    Achim - Von Sandra Bischoff. Unternehmen, Einzelhändler oder Dienstleister müssen in Zeiten von Corona und den damit einhergehenden Einschränkungen kreativ sein, um zu überleben. Die Unternehmergemeinschaft Achim (Uga) bietet ihnen nun eine Plattform für ihre Angebote. In dem eigens dafür eingerichteten Portal www.achimgehtimmer.de können Betriebe ihre Kunden darüber informieren, welche Möglichkeiten zurzeit bestehen, vor Ort einzukaufen. „Das hat aber nichts mit Online-Bestellungen zu tun“, sagt Ingo Freitag, Vorsitzender der Uga, dessen Webdesign-Firma Webad – Internet Advertising das Portal entwickelt hat. Dies sei praktisch als Nebenprodukt für ein Geschäftsportal entstanden, für das die Stadt seine Firma ohnehin beauftragt hatte. „Wir wollten eine Plattform bieten, auf der alle Achimer Unternehmen gelistet sind“, erklärt Freitag, der einer der beiden Geschäftsführer der Firma ist. Welche Unternehmen sind wie erreichbar? Wie können Kunden örtliche Betriebe unterstützen und an wen können sie zurzeit Aufträge vergeben? All das ist laut Freitag auf der Homepage zu finden. Einige Betriebe sind bereits eingepflegt, aber dennoch setzt die Uga auf weitere Gewerbetreibende, die sich dort eintragen lassen. Dazu müssen sie lediglich ein Formular ausfüllen, das ebenfalls auf der Homepage zu finden ist. „Wir recherchieren, ob die gemachten Angaben stimmen, und schalten das Angebot erst dann frei, wenn alles okay ist.“
Zum Seitenanfang